Alles wissenswerte über Druck, Werbung und das Portal ProRegio in einem Blick

Amtsblätter gedruckt & interaktiv

Elvyre is modern, multipurpose and fully responsive HTML template which suits all layout purposes. It is fully responsive and will adapt perfectly on any mobile device screen.

Anzeigen on- & offline

We pay attention to details and one of theme is clean code, Elvyre is built on latest technologies HTML5 and CSS3 with beautiful parallax effects.

Kompetente Beratung

We provide support for all themes so please don’t hesitate to contact us if you have any question, problem or maybe suggestion. We’ll be glad to hear from you.

Lexikon

Lexikon

Suche nach Begriffen im Glossar (Reguläre Ausdrücke erlaubt)
Beginnt mit Enthält Genauer Treffer
Begriff Definition
In-Stream Video Ads
In Onlinevideos und Livestreams können Werbevideos an verschiedenen Positionen des Contents eingefügt werden. Diese werden als Linear Video Ads bezeichnet. Non-Linear Video Ads werden parallel zum Content dargestellt, z.B. als Überlagerung oder Einblendung.
Insel-Anzeige
Eine Anzeige, die an allen Seiten von redaktionellem Inhalt umschlossen ist.
Internetwerbung
Internet beinhaltet alle Werbemaßnahmen im World Wide Web.
Involvement
Im Marketing verwendeter Begriff, der aussagt, wie sehr sich ein potentieller Kunde mit einem Produkt oder einer Dienstleistung identifiziert bzw. wie hoch dessen Nutzen für ihn ist.
ISSN
Abkürzung für International Standard Serial Number. Die Internationale Standardseriennummer dient der genauen Identifizierung von Zeitschriften und Zeitschriftenreihen.
IVW
Informationsgemeinschaft zur Feststellung der Verbreitung von Werbeträgern e.V. Funktion ist die Sammlung und Bereitstellung von validen Daten für die Leistungskontrolle von Werbeträgern.
K1-Wert
Der K1-Wert beschreibt die durchschnittliche Leserschaft einer Zeitung oder Zeitschrift. Damit er erhoben werden kann, stellt man ausgewählten Personen des weitesten Leserkreises gewisse Fragen, die auf die Lesehäufigkeit der Leser abzielen. Mit diesen Angaben wird die Kontaktwahrscheinlichkeit eines Printmediums pro Ausgabe ermittelt. In der optimistischen Annahme, dass alle Leser ihr Leseverhalten richtig einschätzen, gibt der K1-Wert die Nettoreichweite eines Printmediums an.
Kampagne
Eine Kampagne umfasst alle für ein Produkt in einem bestimmten Zeitraum getroffenen Werbemaßnahmen.
Klassische Medien
Zu den klassischen Medien werden TV, Kino, Print, Radio und Plakat gezählt.
Klickbetrug
Betrug bei klickbasierten Abrechnungsmodellen im Onlinebereich. Manuell oder mithilfe von Programmen wird immer wieder auf einen Werbebanner geklickt, um dem Werbetreibenden erhöhte Kosten zu bereiten. Mögliche Motive sind erhöhte Werbeeinahmen oder das Verschaffen eines Wettbewerbsvorteils.
Kontaktchance
Chance eine Person durch ein Werbemittel oder einen Werbeträger als Zuschauer oder Nutzer eines Mediums zu gewinnen.
Kontaktverteilung
Wenn ein Nutzer in unterschiedlicher Häufigkeit Kontakt mit einem Medium hatte, gehört er automatisch mehreren Kontaktklassen an. Durch die Kontaktverteilung bekommt man einen Eindruck davon, wie viele Personen tatsächlich den einzelnen Kontaktklassen zugetragen werden. Diese Werte können zur Beurteilung der Werbewirkung als Maßstab hergenommen werden. Es sollten möglichst viele Nutzer mit einer mittelstarken Kontaktdosis (d.h. zwei bis sechs Mehrfachkontakte) erreicht werden.
Kumulation
Sukzessive Summierung. Im Bereich der Mediaplanung handelt es sich bei einer Kumulation um das Summieren der Einzel-Reichweiten einer Werbekampagne zur Brutto- oder Netto-Reichweite der Gesamtkampagne einer Mediengattung. Der Kumulationsverlauf ist abhängig von Frequenz und Reichweite.
L-Anzeige
Die L-Anzeige ist eine Kombination aus einer horizontalen und einer vertikalen Streifenanzeige. Sie ist an zwei Seiten durch redaktionellen Inhalt eingerahmt und hat eine Alleinstellung auf der Seite, in der sie eingebunden ist.
LAE
Leser-Analyse von Entscheidungsträgern in Wirtschaft und Verwaltung. Periodische Markt-Media-Untersuchung der meinungsbildenden Presse und der Wirtschafts-Presse.
Launch
Amerikanische Bezeichnung für die Einführung einer neuen Marke oder eines neuen Produkts, aber auch einer neuen Werbekampagne oder eines Internetauftritts.
Layer
Sind Werbemittel, welche sich über die Werbeträgerseite legen, was hohe Aufmerksamkeit garantiert. Ähnlich wie bei den Pop-Ups ist mäßiger Einsatz ratsam, um Reaktanzen beim User vorzubeugen.
Layout
Das komplette Erscheinungsbild eines Medienprodukts.
Location Based Advertising
Ortsbezogene Mobile-Werbung wird als Location Based Advertising bezeichnet. Mit LBA ist es möglich, den aktuellen Aufenthaltsort der Mobile-Nutzer zu berücksichtigen, um so zum Beispiel für gewünschte Produkte oder Dienstleistungen das günstigste Angebot oder besondere Aktionen in der Nähe anzuzeigen.
LpA
Leser pro Ausgabe. Dieser Wert gibt Zahl der Personen an, die im Durchschnitt eine Zeitung oder Zeitschrift lesen. Nutzungswahrscheinlichkeit ("wie viele Ausgaben von ... gelesen")
LpE
Leser pro Exemplar. Anzahl der Personen, die durchschnittlich ein und dasselbe Exemplar eines Titels lesen.
LpN
Leser pro Nummer im untersuchten Erscheinungsintervall ("gelesen oder durchgeblättert").
LpS
Leser pro Seite. Kontaktchance mit einer durchschnittlichen Seite einer Ausgabe.
Marketingstrategie
Die Marketingstrategie ist der langfristige Plan für die Entwicklung eines Marketing-Mix, der es dem Unternehmen erlaubt, seine Ziele durch Befriedigung der Bedürfnisse des Zielmarktes zu erreichen.
Marketingziele
Definierte Ziele, die dem Unternehmensbereich Marketing gesetzten und durch Marketingmaßnahmen beeinflussbaren Vorgaben (Sollzustände). Diese Marketingmaßnahmen beziehen sich auf Gewinn, Marktanteile, Verkaufsvolumen, Marktentwicklung und Durchdringung. Sie müssen einen Anreiz enthalten, dürfen aber durch ihre Nichterfüllbarkeit auch nicht bremsend und demotivierend wirken. Es wird zwischen qualitativen und quantitativen Zielen unterschieden.
Markt-Media-Analyse
Bei einer Markt-Media-Analyse handelt es sich um eine Untersuchung, bei der Informationen über das Konsumverhalten verschiedener Zielgruppen sowie deren Mediennutzung analysiert werden.
Marktanalyse
Erhebung von relevanten Daten des anvisierten Marktes. Signale des Marktes sollen aufgenommen und identifiziert werden, um Kundenwünsche berücksichtigen zu können. Dazu müssen die erhobenen Daten ausgewertet und aufbereitet werden. Dabei können nur bereits existierende Märkte erforscht werden.
Marktforschung
Eine effektive Mediaplanung setzt eine solide Marktforschung über das jeweilige Marktsegment bzw. die Zielgruppe, die werbewirksam erreicht werden soll, voraus. Marktforschung ist die systematische (kurzzeitige oder kontinuierliche) Analyse des Marktes, um die gegebene Marktstruktur sowie die spezifischen Verhaltensweisen des Konsumenten in diesem Markt aufzuzeigen.
Marktnische
Immer wieder entstehen Lücken im Markt, da sich die Bedürfnisse der Konsumenten dauernd entwickeln und neue Produkte zur Befriedigung gebraucht werden. Man unterscheidet zwischen manifestierter Nische (Marktlücke) und latenter Nische (Versorgungslücke). Zur Eroberung dieser Nischen verfolgt der Hersteller eine sogenannte Nischenstrategie, die ihm wiederum viele Vorteile und Wettbewerbsvorteile bringen kann. Eine Marktnische kann auch durch eine abrupte Nachfrageänderung oder Veränderung der Angebotsstruktur entstehen. Eine Marktnische kann sich zu einem Nischenmarkt weiter entwickeln oder unentwickelt bleiben.
Marktsegmentierung
Die Aufteilung eines Gesamtmarktes in bezüglich ihrer Marktreaktion in sich homogene und untereinander heterogene Untergruppen (Marktsegmente) sowie die Bearbeitung eines oder mehrerer dieser Marktsegmente.